Kunde:

Ludwig-Windthorst-Schule Hannover

Projekt:

Neue Netzwerk-Infrastrukturen mit Schul-WLAN

Betreuung seit:2020

Ausgangssituation:

Die Ludwig-Windhortst-Schule ist eine staatlich anerkannte Oberschule in der Südstadt Hannovers in Trägerschaft des Bistums Hildesheim mit ca. 800 Schülern in 36 Klassen und 90 Lehrkräften. Die wachsenden Anforderungen an die Schul-IT erfordern eine Modernisierung und den Aufbau eines performanten Schul-WLANs.

Projektziele:

Im Zuge einer geplanten Sanierung des F-Trakts hat sich die Ludwig-Windthorst-Schule dazu entschieden, ein flächendeckendes WLAN in den 3 Stockwerken, der Sporthalle und dem Atrium zu realisieren. Der Ausbau erfolgt in mehreren Stufen bis 2023. Zukünftig sollen ca. 30 Geräte pro Klasse das WLAN nutzen können. Das entspricht ca. 1.100 gleichzeitigen Benutzern. Zusätzlich soll ein Netz für Lehrer und Verwaltung erstellt werden. Der hohe Datendurchsatz macht auch eine neue Internetanbindung notwendig. Hierzu wird die Schule mit einer 1-Gigabit-Breitbandleitung versorgt.

Herausforderung:

Die Arbeiten durften den laufenden Unterricht nicht stören. Daher hat unser Partner Wahl & Co mit 4 Technikern in den Herbstferien 2020 mit dem Ausbau des Kabelnetzes begonnen und anschließend außerhalb der Schulzeiten gearbeitet.

Lösung:

Als Basis für die Bedarfsermittlung wurde eine WLAN-Ausleuchtung vor Ort erstellt und simuliert. Auf der Grundlage dieser digitalen Informationen wurde eine präzise technische Planung erstellt und anschließend mit der Schulleitung, dem Schul-Administratoren, der Architektin, dem Bauleiter, Mitarbeitern unseres Partnerunternehmens Wahl & Co sowie Mitarbeitern von FREDERIX Hotspot die nötigen Schritte und Zeitplanungen für die Umsetzung in einer gemeinsamen Abstimmung definiert.

Unser Partnerunternehmen Wahl & Co übernahm die komplette Neuverkabelung und die Access Points von FREDERIX Hotspot installiert. Unter den Vorgaben der gemeinsamen Vorplanungen hat FREDERIX Hotspot die Einrichtung und Konfiguration des Netzes, sowie eine Qualitätskontrolle vorgenommen.

Nutzen für den Auftraggeber:

Durch das schnelle flächendeckende WLAN wird digitaler Unterricht ermöglicht. Alle Arbeiten wurden zur vollen Zufriedenheit des Kunden erbracht. Dies wurde besonders durch die Schulleitung unterstrichen, die durch die flexible Anpassung der Arbeitszeiten an die unterrichtsfreie Zeit kaum spürbare Beeinträchtigungen des Schulalltags hatte.

Nutzen für den Endnutzer:

Die Schüler können am digitalen Unterricht teilnehmen. Es wurden solide Grundlagen für weitere Digitalisierungsmaßnahmen im Unterricht und allgemeinen Schulalltag gelegt.